Rätsel-Archiv: Nr. 19

 

 


 

Nr. 19

Das liebe Fahrrad

Klever Karli kommt in die Oberstufe. Und dies am liebsten mit dem Fahrrad. Dies umso mehr, weil sein Dad ihm zum Geburtstag einen Tachometer mit Geschwindigkeitsmesser geschenkt hat.

Bereits am ersten Schultag scheint aber die Freude von kurzer Dauer, als Klassenlehrer Pingelig mit ernster Mine verkündet, dass ab nächster Woche die, die bis zum Schulhaus drei Kilometer oder weniger zurück zu legen haben, zu Fuss zur Schule laufen müssen.

Noch regt sich ein Hoffnungsschimmer bei unserem Karli und bevor er sich auf den Heimweg macht, stellt er seinen Kilometerzähler auf Null.
Mit Spannung beobachtet er, wie sein Tacho die Wegstrecke abmisst und ... bei 2 Kilometer und 770 Meter stehen bleibt. "Pech gehabt" meint sein grosser Bruder neckisch. Aber Karli hat eine Idee!

Am nächsten Morgen fragt er seinen Lehrer Pingelig, ob er für die Streckenmessung seinen Tacho am Fahrrad benutzen dürfe, damit er herausfinden könne, ob er in Zukunft zu den Fussgängern oder zu den Velofahrern gehören werde.
Herr Pingelig willigt ein, aber unter der Bedienung, dass Karli den Tacho sachgemäss bedient und keine unnötigen Kurven fährt. Versprochen!

Am Nachmittag steht Herr Pingelig beim Veloständer und liest die Strecke vom Tacho ab. Kein Zweifel, es sind 3 Kilometer. Genau genommen sogar noch einige Meter mehr. Karli darf also weiterhin mit seinem Fahrrad zur Schule fahren.
Wie hat Klever Karli dies geschafft ohne dass er sein Versprechen gebrochen hat?
 

Hier geht's zur Lösung.

 


< Fenster schliessen