Rätsel-Archiv: Nr. 16

 

 


 

Nr. 16

Das Eisfischen

Warst du schon einmal bei den Eskimos beim Eisfischen? Nein...? Schade, ich auch nicht. Versuche trotzdem folgendes Rätsel zu lösen.

Max Hering besucht seinen Freund Pol Nord im ewigen Eis. Dieser freut sich riesig und will zur Feier des Tages ein paar frische Fische fangen. Mit Rute und Eissäge marschieren sie auf das zugefrorene Meer hinaus bis zum Hieristnichtschlecht.

Pol sägt ein kreisrundes Loch ins Eis und als er es herausheben will, sackt es einen halben Meter ab und schwimmt im darunter liegenden Wasser. Das kann schon mal vorkommen, erklärt Pol seinem Freund Max, dass sich das Eis unter dem enormen Druck anhebt und sich eine Luftblase zwischen dem Eis und der Meeresoberfläche bildet. Vor allem in Küstennähe.

Soweit alles klar, aber Max kriegt das Teil nicht zu fassen, so dass er es herausheben könnte. Nach unten wegschieben ist auch nicht möglich, weil sich das Loch nach unten verjüngt.

Okay! Natürlich geht's mit roher Gewalt. Oder man sägt sich auf die Schnelle ein zweites Loch. Aber dann wäre das Rätsel futsch. Also!

Pol hat für solche Fälle immer ein Stück Schnur und Mutters Salzstreuer dabei. Damit lässt sich das Problem elegant lösen.

Wie wird Pol unseren Max ins Staunen versetzen?
 


Hier geht's zur Lösung.

 


< Fenster schliessen